Jan Frank Süße (Bariton)

Jan Frank Süße wurde am 26.4.1962 in Dresden geboren. Nach dem Abitur und dem Armeedienst machte er eine Lehre als Maurer und Fliesenleger, studierte vier Semester Mathematik, arbeitete kurze Zeit in der Altenpflege und begann 1985 sein Musikstudium an der Hochschule für Musik Carl-Maria von Weber im Fach Gesang bei Mario Steller und Prof. Elsner.

Neben seinem Musikstudium absolvierte er in der Palucca-Schule in der Zeit von 1987 bis 1989 eine Tanzausbildung.

Er machte sein Staatsexamen als klassischer Solosänger 1992, wurde aber schon 1989 an das Opernhaus Halle als lyrischer Bariton engagiert. Mit dem Opernhaus war er bis 2000 eng verbunden. Ab dem Jahr 2000 bis 2004 war er am Musicaltheater Neuschwanstein in dem Musical "Ludwig II" in verschiedenen Rollen auf der Bühne zu sehen.
Seit 2004 arbeitet er als "Zuzüger" am Zürcher Opernhaus und zu dem noch an mehreren Theatern als Gast.

Liederabende von Schubert, Schumann, Brahms, Pfitzner, Wolf und Eisler begleiten ihn seit Beginn seiner Engagements. Sein Stückrepertoire (Oper, Operette, Musical und Schauspiel) umfasst inzwischen 127 Partien.

In Meisterklassen bei Prof. Theo Adam, Prof. Peter Schreier, Prof. Thomas Hampson, Prof. Dietrich-Fischer Dieskau und Hermann Prey vervollkommnete er sein Können. Die Stadt Dresden ehrte Jan Frank Süße mit dem Kunstpreis der Stadt Dresden. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

zu den Künstlern